Museen als Orte geschichtspolitischer Verhandlungen. Ethnografische und historische Museen im Wandel │ Lieux des négociations politiques de l’histoire. L'évolution des musées d’ethnographie et d’histoire

Itinera 43
HerausgeberInnen: Andrea Brait / Anja Früh

2017. 181 Seiten, 8 Abbildungen. Broschiert.
sFr. 48.- / € (D) 48.-
ISBN 978-3-7965-3647-2

Bestellung beim Schwabe Verlag
SGG-Mitglieder haben 20% Rabatt.
Bitte geben Sie Ihre Mitgliedernummer an.

Zusammenfassung 

In den Beiträgen des Bandes werden histo­rische und ethnografische Museen als Arenen geschichtspolitischer Verhandlungen analysiert. Die Fallbeispiele zeigen die sich wandelnden Bedingungen der Sammlungs- und Ausstellungspraktiken im 20. und 21. Jahrhundert sowie die Materialisierung dieser Aushandlungen in der Transformation von Museums- und Gedächtnislandschaften. Sie geben Anregungen für historische beziehungsweise historisch vergleichende kulturwissenschaftliche Museumsforschungen.

Ce recueil analyse les musées historiques et ethnographiques en tant qu’arènes de négociation politique de l’histoire. Les études de cas ici présentées témoignent des conditions et des pratiques changeantes de collecte et d’exposition aux 20e et 21e siècles. Elles interrogent la manière dont cette négociation s’est matérialisée dans la transformation des paysages muséaux et mémoriels, et suggèrent des pistes pour une approche historique et comparatiste des études ethnographiques et de la socio-histoire du musée.

Inhaltsverzeichnis 
  • Anja Früh / Andrea Brait: Einleitung
  • Laurent Dedryvère: Museale Initiativen im deutschnationalen Milieu Österreichs am Beispiel des Vereins «Deutsche Heimat» (1905–1914)
  • Christian Ganzer: «Bedingungslose Hingabe an die sowjetische Heimat». Identitätsformierung im Museum der Verteidigung der Brester Festung
  • Christian Sammer / Lioba Thaut: Im Mittelpunkt steht der Mensch. Zur Geschichtspolitik des Deutschen Hygiene-Museums in der DDR
  • Christina Späti: Die Schweiz und der Holocaust: Rezeption, Erinnerung und museale Repräsentation
  • Andrea Brait: Debates about National Museums. About a Completed Project in Switzerland, a not yet Realized Project in -Austria and a Failed Attempt in France
  • Audrey Doyen / Serge Reubi: Les réseaux de donateurs et de marchands des musées ethnographiques suisses dans les processus d’acquisition: définir le savant et construire la ville
  • Fabrice Grognet: Le Musée de l’Homme et ses deux vies. Retours sur une relation qui unit musée et politique en France
  • Franka Schneider: Handgreifliche Geschichte. Dingpolitiken im Museum für deutsche Volkskunde Berlin
  • Anja Früh: Europäisierung(en) im musealen Feld. Zur Transformation der ethnografischen Museen in Basel, Berlin und Marseille (2000–2015)
  • Bjarne Rogan: Between Politics of Memory and Politics of Art. The Making of a New National Museum in France