Archiv für Artikel und Mitteilungen

«NZZ Geschichte» für SGG-Mitglieder

Mitglieder der SGG beziehen das Abonnement von «NZZ Geschichte» mit 25% Rabatt, d.h. für CHF 73.50 statt CHF 98.- im Jahr. Wer die Einschreibung als SGG-Mitglied verpasst hat und gerne umstellen möchte, wende sich mit einer kurzen Mail an mitgliedschaft@sgg-ssh.ch. Neuabonnemente können hier abgeschlossen werden.

Geschichtswissenschaft und die Corona-Pandemie

Das Corona-Virus beschäftigt auch die Geschichtswissenschaft. Auf dieser Seite möchten wir Historikerinnen und Historikern eine kurze Übersicht nützlicher Anlaufstellen in der Schweiz bieten. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert. Für allfällige Hinweise sind wir sehr dankbar (info@sgg-ssh.ch).

Guy P. Marchal (1938–2020)

Die Schweizerische Gesellschaft für Geschichte (SGG) trauert um Guy P. Marchal, der am 3. März 2020 verstorben ist. Der renommierte Basler Historiker war von 1989 bis 2003 Ordinarius für Allgemeine und Schweizer Geschichte an der Universität Luzern. Zudem präsidierte er von 1998 bis 2004 die SGG. In dieser Funktion reformierte er den Verband umsichtig und legte damit den Grundstein für seine Professionalisierung.

Nächster Call für Editionsprojekte

Editionsprojekte stellen für die Geschichtswissenschaften Grundlagenforschung dar und sind somit von eminenter Bedeutung. Aufgrund einer Vielzahl von Anfragen hat die SGG den Schweizerischen Nationalfonds (SNF) gebeten, Auskunft über den Zeitpunkt der nächsten Ausschreibung zu geben. Ende November 2019 hat der SNF wie folgt informiert:

• Die Weiterführung der Editionsförderung wurde im Mehrjahresprogramm 2021–24 in Aussicht gestellt.

Flavio Eichmann wird neuer Generalsekretär der SGG

Der Vorstand der SGG hat Dr. Flavio Eichmann zum neuen Generalsekretär der Schweizerischen Gesellschaft für Geschichte gewählt. Er wird sein Amt am 1. Januar 2020 antreten. Flavio Eichmann hat Geschichte und Pädagogik an der Universität Bern studiert und 2016 mit einer Arbeit zu «Krieg und Revolution in der Karibik: Die Kleinen Antillen (1789–1815)» summa cum laude promoviert.

Nach 10 Jahren verlässt Peppina Beeli die SGG

Nach langjähriger und erfolgreicher Tätigkeit verlässt Peppina Beeli die Schweizerische Gesellschaft für Geschichte, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen. Im Jahr 2009 trat sie als Koordinatorin der Zweiten Schweizerischen Geschichtstage in den Dienst der SGG, und wurde im Folgejahr zur Generalsekretärin gewählt. Während ihrer Anstellungszeit wurde das Generalsekretariat professionalisiert und ausgebaut.

Exklusive Führung durch die neue Dauerausstellung «Geschichte Schweiz»

Am 11. Mai 2019 lud die SGG ihre Mitglieder zu einer Führung durch die neue Dauerausstellung «Geschichte Schweiz» im Landesmuseum Zürich ein. Die Kuratorin, Erika Hebeisen, gewährte den Teilnehmenden mit ihren Ausführungen Einblicke in kuratorische Überlegungen bei der Konzeption und praktischen Umsetzung einer Dauerausstellung. Im Nachgang an die Führung machten die Teilnehmenden rege von der Gelegenheit Gebrauch, der Kuratorin Fragen zu stellen und sich auszutauschen.

Geschichtswissenschaften und Geschlechtergerechtigkeit / Generalversammlung

Die Abteilung Wissenschaftspolitik der SGG lädt am 27. September 2019 zu einer Veranstaltung zum Thema Geschlechtergerechtigkeit in den Geschichtswissenschaften ein. Ausgehend von Erhebungen zum Geschlechterverhältnis an Historischen Instituten in der Schweiz, bei der Eingabe und Bewilligung von SNF-Anträgen (Karriereinstrumente und Projekte) sowie an den Schweizerischen Geschichtstagen soll die gegenwärtige Situation umrissen und die Diskussion über Entwicklungsmöglichkeiten und Perspektiven angestossen werden.

Die «Wegsperrliste» der Verwaltung wird künftig regelmässig publiziert

Wiederholt hat die SGG gemeinsam mit Öffentlichkeitsgesetz.ch die Herausgabe der Liste der archivierten Verwaltungsakten verlangt, die von Bundesstellen nach Art. 12 Abs. 2 des Bundesgesetzes über die Archivierung (BGA)  unter eine verlängerte Schutzfrist gestellt sind. Diese wurden bisher nicht automatisch öffentlich verzeichnet, im Gegensatz zu jenen Dokumenten, zu denen der Bundesrat den Zugang einschränkt (BGA Art. 12 Abs 1).

Neue Dauerausstellung im Landesmuseum Zürich – exklusive Führung für Mitglieder der SGG

Die neue Dauerausstellung «Geschichte Schweiz» wurde vor Kurzem eröffnet und beschreibt das Werden der Schweiz über einen Zeitraum von 550 Jahren. Ein besonderer Fokus liegt auf der neuen und neuesten Geschichte. Am Samstag, 11. Mai, um 13 Uhr lädt die SGG ihre Mitglieder zu einer Führung mit der Kuratorin Erika Hebeisen ein. Eintritt frei, Platzzahl beschränkt, Anmeldungen bis am Mittwoch, 8. Mai auf anmeldung@sgg-ssh.ch.

"Widerspruch" für SGG-Mitglieder

SGG-Mitglieder können das aktuelle Heft der Zeitschrift «Widerspruch» im Rahmen einer einmaligen Aktion zum Rabattpreis von CHF 20.- statt 25.- bestellen. Die Ausgabe ist den postkolonialen Verstrickungen der globalen Schweiz gewidmet und setzt auch starke historische Akzente - u.a. mit einer postkolonialen Re-Lektüre der Schweizer Geschichte von Bernhard C.

Die gesperrten Dokumente der Verwaltung

In einer Kooperation mit Öffentlichkeitsgesetz.ch hat die SGG die Liste der Dokumente veröffentlicht, die von Bundesstellen nach Art. 12 Abs. 2 des Bundesgesetzes über die Archivierung (BGA) unter eine verlängerte Schutzfrist gestellt werden. Diese werden nicht öffentlich verzeichnet, im Gegensatz zu jenen Dokumenten, zu denen der Bundesrat den Zugang einschränkt (BGA Art. 12 Abs 1).

Workshops und Generalversammlung

Am 21. September führt die SGG in Bern drei Workshops für ihre Mitglieder durch: Sie sind dem Open Access bei historischen Zeitschriften, Problemen und politischen Forderungen beim Archivzugang und der sozialen Absicherung freiberuflicher Historikerinnen und Historikern gewidmet. Die Details finden Sie hier, Anmeldungen ab sofort an anmeldung@sgg-ssh.ch. Ort: Berner GenerationenHaus beim Bahnhof Bern; Zeit: 14:15-16:15 Uhr. Im Anschluss findet die Generalversammlung der SGG statt.

1918.CH – Rabatt für SGG-Mitglieder

Theaterereignis 1918.CH: In Olten wird das nationale und mehrsprachige Stück zum 100. Jahrestag des Landestreiks aufgeführt. Es bringt unter professioneller Leitung rund 100 Darstellerinnen und Darsteller auf die Bühne. 20 Theatergruppen aus allen Landesteilen haben zudem je einen szenischen Beitrag entwickelt, von denen in jeder Vorführung zwei zu sehen sind. Musikalische Begleitung: Basel Sinfonietta.

Neuerungen bei der SZG

Die SZG erscheint im neuen Kleid! Inhaltlich führt sie eine neue Rubrik, das thematische «Dossier», und infolge der globalhistorischen Wende wurde die Unterscheidung zwischen «Schweizergeschichte» und «Allgemeiner Geschichte» im Rezensionsteil aufgehoben. Wir freuen uns ausserdem, Marco Schnyder, Oberassistent an der «Unité d’histoire suisse» der Universität Genf, neu in der SZG-Redaktion begrüssen zu dürfen. Schnyder folgt per Anfang 2019 auf Irène Herrmann, die seit 2005 als französischsprachige Redaktorin amtet. Für ihren grossen Einsatz dankt die SGG Irène Herrmann sehr.

Geschichtstage 2019

Die Fünften Schweizerischen Geschichtstage fanden vom 5. bis 7. Juni 2019 an der Universität Zürich statt und sind erfolgreich zu Ende gegangen. Die Tagung wurde von über 800 Personen besucht, davon waren knapp 300 Referentinnen und Referenten aus dem In-und Ausland.

Forderungen zum Umgang mit Bundesakten

Ausgehend vom Skandal um die verschollenen Akten zur Geheimarmee P 26 hat SGG-Präsident Sacha Zala grundsätzliche Änderungen im Umgang mit Bundesakten gefordert. Denn dass Akten ‚verschwinden‘, ist nur ein Problem: Ebenso muss das Augenmerk darauf gerichtet werden, dass gewisse Bundesämter ihre Anbietepflicht ans Bundesarchiv nicht korrekt wahrnehmen oder Dossiers und ganze Bestände willkürlich einer verlängerten Schutzfrist unterstellen.

Zum Verschwinden von P 26-Akten

Im Bundesamt für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) sind Akten zur Schweizer Geheimarmee P 26 verschollen. SGG-Präsident Sacha Zala hat sich im Tages-Anzeiger dazu geäussert: «Es ist skandalös, dass solche Akten beim Bund einfach verschwinden».

Zum Artikel

SZG-Redaktorin / Redaktor gesucht

Die SGG sucht auf Mitte 2018 eine Redaktorin oder einen Redaktor für den französischsprachigen Teil der Schweizerischen Zeitschrift für Geschichte.

Bundesratsunterlagen

Die Bundeskanzlei hat bekannt gegeben, dass Bundesratsunterlagen neu nach der ordentlichen Schutzfrist von 30 Jahren frei zugänglich sind und die verlängerte Schutzfrist von 50 Jahren aufgehoben wird. Die SGG hofft auf eine Signalwirkung. SGG-Präsident Sacha Zala hat im Radio und in der NZZ dazu Stellung genommen.

SGG-Generalversammlung

An der Generalversammlung der SGG vom 22. September wurden der amtierende Präsident Sacha Zala sowie die bisherigen Vorstandsmitglieder Bernard Andenmatten, Lucas Burkart und Amalia Ribi Forclaz für eine weitere Mandatsperiode wiedergewählt; neu in den Vorstand gewählt wurde Christophe Vuilleumier, der bereits in der Abteilung Berufsinteressen aktiv war. Monika Gisler, Leiterin der Abteilung Berufsinteressen und Mitglied im Vorstand, wurde verabschiedet und verdankt.

Einladung zur Itinera-Vernissage

Am Montag, 16. Oktober, 18:15 Uhr, findet an der Universität Fribourg eine Feier zum Erscheinen der Itinera 43, «Museen als Orte geschichtspolitischer Verhandlungen. Ethnografische und historische Museen im Wandel», statt. Mit Beiträgen von Christian Ganzer, Christina Späti, Andrea Brait und Anja Früh. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Rahmenprogramm GV 2017

Im Vorfeld der Generalversammlung sind Sie zu einer Führung in der neu eröffneten Kernausstellung des Museums für Kommunikation gleich neben der Nationalbibliothek eingeladen. Im Rahmen einer Spezialführung für SGG-Mitglieder geben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museums einen Einblick ins Ausstellungskonzept mit einem Fokus auf historische Zugänge. Welche Geschichte der Kommunikation soll im Jahr 2017 erzählt werden – und wie gelingt es, diese museal zu vermitteln?

GV 2017 / Wahlen / Bulletin

Die diesjährige SGG-Generalversammlung findet am Freitag, 22. September um 16:15 Uhr in der Nationalbibliothek in Bern (Hallwylstrasse 15, Dürrenmatt-Saal) statt. Sie steht, nach Ablauf einer ersten dreijährigen Mandatsperiode gemäss Art. 12, Abs. 3 der 2014 verabschiedeten Statuten, im Zeichen der Gesamterneuerungswahl des Vorstands der SGG.

Datenschutz

Die Gesetzgebung zum Datenschutz wird revidiert. Zum Vorentwurf für das Bundesgesetz über die Totalrevision des Datenschutzgesetzes und die Änderung weiterer Erlasse zum Datenschutz wurde eine Vernehmlassung durchgeführt. Die SGG hat eine Stellungnahme eingereicht.

Archivgut NDB

Nachdem sich SGG-Präsident Sacha Zala bereits im April per Radio zu den Verordnungsentwürfen zum Nachrichtendienstgesetz NDG geäussert hatte, reichte die SGG im Mai beim Bundesrat eine Stellungnahme ein.

Migrationsgeschichte(n)

Am Donnerstag, 27. April 2017, 19.30 Uhr, organsiert die SGG im PROGR in Bern eine «Living Research-Library» zu aktueller Forschung zur Geschichte der Migration. Mit Kijan Espahangizi (ETHZ/UZH), Kristina Schulz (UNIBE), Damir Skenderovic (UNIFR) und Christa Wirth (UZH); Eröffnung: Balthasar Glättli, Nationalrat Grüne, Zürich.

CISH-Kongress

23rd International Congress of Historical Sciences: Der nächste vom Comité international des sciences historiques (CISH) organisierte internationale Kongress für Geschichtswissenschaften findet 2020 in Poznan, Polen statt. Die SGG nimmt Sektionsvorschläge zuhanden des CISH entgegen.

Quatrièmes Journées suisses d'histoire

Les Quatrièmes Journées suisses d’histoire se tiendront du 9 au 11 juin 2016 à l’Université de Lausanne. Elles sont organisées par les sections et instituts d’histoire de l’Université d’accueil, en collaboration avec la SSH. Elles portent sur le thème «Pouvoir(s)».

«Terrorjahre»: Zwischenbilanz in der SZG

Seit anfangs Jahr ist der palästinensische Terror in der Schweiz um 1970 Thema in den Medien. Kontrovers diskutiert wird vor allem die von Marcel Gyr und der NZZ lancierte These, Bundesrat Pierre Graber habe im September 1970 mit der PLO ein «Geheimabkommen» geschlossen. Die Forschungsgruppe der Diplomatischen Dokumente der Schweiz hat die Aktenbestände nun noch einmal überprüft, die Resultate wurden im Sinne einer Zwischenbilanz in der Schweizerischen Zeitschrift für Geschichte, SZG Vol. 66, Nr. 1 (2016) veröffentlicht.

Helfer*innen gesucht!

Für das Helfer*innen-Team an den Geschichtstagen in Zürich (5.-7. Juni) suchen wir Studierende ab dem 1. Semester, die uns beim Empfang der Teilnehmenden, bei der Betreuung der Panels und anderer Veranstaltungen sowie bei der Geschichtstage-Party unterstützen. Bei Interesse an einer Mitarbeit an einem oder mehreren Tagen schreibe uns bitte bis 15. Mai 2019 an team@geschichtstage.ch.